Das Logistikzentrum der Bundeswehr chartert das weltweit größte Frachtflugzeug, um das Land mit dem nötigen Schutzmaterial zu versorgen. Möglich ist der Einsatz durch den SALIS-Vertrag.

Logistikzentrum der Bundeswehr chartert weltweit größtes Frachtflugzeug

07.05.2020

Über 10 Millionen Schutzmasken werden für den Weitertransport vorbereitet. Die An-225 der Antonov Airlines fliegt rekordverdächtig voluminöse Fracht. In diesem Fall beauftragt die Bundeswehr im Rahmen des SALIS-Vertrags der NATO (Strategic Airlift International Solution) den Frachtflug mit Schutzmaterial aus China nach Deutschland Die Bundeswehr hat damit einem Amtshilfeantrag des Bundesministeriums für Gesundheit entsprochen.

  • Das Logistikzentrum der Bundeswehr charterte das weltweit größte Frachtflugzeug, um das Land mit benötigtem Schutzmaterial zu versorgen.  
     
  • Logistiksoldatinnen und -soldaten arbeiten Hand in Hand für einen reibungslosen und zügigen Weitertransport.
     
  • Möglich ist der Einsatz durch den SALIS-Vertrag, ein multinationaler Luftfracht Rahmenvertrag für militärisch strategische Lufttransportaufgaben von übergroßer, überschwerer Luftfracht.

In der Antonov An-225, dem weltweit größten Frachtflugzeug, werden normalerweise vor allem Hubschrauber, Panzer oder anderes Großgerät und Material in die Einsatzländer der Bundeswehr geflogen . Im #EinsatzGegenCorona ist das Flugzeug im Auftrag der Bundeswehr unterwegs, um das Land mit dem nötigen Schutzmaterial zu versorgen. Der XXL-Frachtraum ist mit über 20.000 Kartons beladen, die für die Zustellung händisch auf Paletten gestapelt und den richtigen AWBs (Air Way Bill, der Luftfrachtbrief) zugeordnet werden müssen. Die Disposition des Materials ist somit ein beachtlicher logistischer Aufwand, der durch das Luftumschlagspersonal des Logistikbataillons 171 aus Burg unter Führung von Oberfeldwebel Yvonne und Tony wahrgenommen wird. Für einen reibungslosen Ablauf ist die Logistiktruppe in drei Gruppen unterteilt: Annahme, Packen und Stapeln, sodass eine Hand in die andere greift und das Material zügig aus dem XXL-Frachtraum zum Weitertransport kommissioniert werden kann.

Möglich ist der Einsatz der Antonov durch den SALIS-Vertrag. Hauptmann Thorsten ist Sachgebietsleiter für Outsize und Oversize Cargo im Logistikzentrum der Bundeswehr, der alleinigen abrufberechtigten Dienststelle aus dem SALIS-Vertrag. Die Abkürzung SALIS steht für Strategic Airlift Inernational Solution. Das ist ein multinationaler Luftfracht-Rahmenvertrag für militärstrategische Lufttransportaufgaben von übergroßer, überschwerer Fracht.

Interessieren Sie sich für den Bereich Logistik bei der Bundeswehr? Dann klicken Sie hier.

Oberfeldwebel Yvonne weist die Truppe am Flughafen Leipzig/Halle für den Umschlag des Schutzmaterials ein.

Oberfeldwebel Yvonne weist die Truppe am Flughafen Leipzig/Halle für den Umschlag des Schutzmaterials ein. © Bundeswehr / Patrick May

Oberfeldwebel Yvonne arbeitet Hand in Hand mit Logistiksoldatinnen und –soldaten, um einen zügigen Weitertransport des Materials zu gewährleisten.

Oberfeldwebel Yvonne arbeitet Hand in Hand mit Logistiksoldatinnen und –soldaten, um einen zügigen Weitertransport des Materials zu gewährleisten. © Bundeswehr / Patrick May

 

Zurück zur übersicht

Diese Seite verwendet Cookies

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Das hilft uns, Ihnen ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu optimieren. In unserer Datenschutzerklärung erfahren Sie mehr über die Nutzung Ihrer Daten und Ihre Rechte.

Ok, verstanden Ablehnen Datenschutzerklärung