Major Cliff verbringt wegen Corona aktuell viel Zeit im Büro. Doch das macht ihm nichts aus – er möchte als Ansprechperson stets erreichbar sein.

Corona: Bundeswehr beschafft hohe Mengen an Schutzmaterial

15.04.2020

Stabsoffizier Cliff über alltagsferne Beschaffungsaufträge. Im Bundesamt für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr ist das neu aufgestellte Lagezentrum die zentrale Ansprechstelle im Hinblick auf das Thema Corona. Warum Major Cliff trotz Hochbetrieb motiviert bleibt – und was Vizepräsidentin Annette Lehnigk-Emden davon hält.

  • Um das Coronavirus in Deutschland zu bewältigen, kommt es in vielerlei Hinsicht auf die richtige Zusammenarbeit bestimmter Institutionen an. Auch die Bundesministerien unterstützen sich gegenseitig: Anfang März bat das Gesundheitsministerium das Verteidigungsministerium im Rahmen der Corona-Pandemie um Amtshilfe.
     
  • Um Engpässe hinsichtlich medizinischer Vorräte zu verhindern, handelten die Experten des Bundesamtes für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr (BAAINBw) sofort.
     
  • Innerhalb kürzester Zeit wurde das notwendige Material in Form von Schutzmasken, Schutzbrillen, Desinfektionsmitteln und Einmalhandschuhen zur Verfügung gestellt.

Als Reaktion auf die verschärfte Corona-Lage in Deutschland wurde im BAAINBw ein neues Lagezentrum aufgestellt, in dem auch Major Cliff seit ungefähr fünf Wochen eingesetzt ist. Für gewöhnlich ist er im BAAINBw in einem Referat tätig, das sich um das militärische Personalmanagement kümmert. Im neuen Corona-Lagezentrum pflegt er den Informationsbedarf der Leitung des Amtes in Bezug auf wichtige Entscheidungen und bearbeitet darüber hinaus ministerielle Anfragen. So auch den Beschaffungsauftrag des Gesundheitsministeriums hinsichtlich der medizinischen Schutzausrüstung.

Das BAAINBw in Koblenz arbeitet in Kooperation mit der Generalzolldirektion und dem Beschaffungsamt des Bundesministeriums des Innern (BeschA) mit Hochdruck an der Beschaffung des notwendigen Materials.

Trotz der vielen Überstunden bleiben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des BAAINBw motiviert: „Die Infektionen machen keine Pausen – das betrifft uns alle, insbesondere im Beschaffungsauftrag. Aber wir haben den Anspruch, 24/7 erreichbar zu sein und beraten zu können“, so Major Cliff. In dieser Ausnahmesituation motiviert ihn vor allem der Sinngehalt seiner Tätigkeit: „Meine Aufgaben sind für mich persönlich sehr erfüllend“, sagt Cliff. „Ich sehe tagtäglich und mit so gut wie jedem Vorgang, dass man hier etwas macht, was sehr nützlich ist.“ Über diese Einstellung freut sich besonders eine Person: Annette Lehnigk-Emden, Vizepräsidentin des BAAINBw. Zur Motivation des Personals sagt sie: „Ich bin ziemlich stolz auf unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die machen einen wahnsinnig guten Job und sind wirklich mit vollem Herzblut dabei.“

Möchten Sie, wie Major Cliff, eine Offizierlaufbahn einschlagen? Dann informieren Sie sich hier.

Vizepräsidentin des BAAINBw Annette Lehnigk-Emden ist überwiegend zuständig für Vertragsgestaltungen und rechtliche Angelegenheiten.

Vizepräsidentin des BAAINBw Annette Lehnigk-Emden ist überwiegend zuständig für Vertragsgestaltungen und rechtliche Angelegenheiten. Auf das Team im Lagezentrum ist sie besonders stolz. © Bundeswehr / Daniel Suarez Wessel

Zurück zur übersicht

Diese Seite verwendet Cookies

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Das hilft uns, Ihnen ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu optimieren. In unserer Datenschutzerklärung erfahren Sie mehr über die Nutzung Ihrer Daten und Ihre Rechte.

Ok, verstanden Ablehnen Datenschutzerklärung